Auf jeden Fall laute Rockmusik!

Mit Hungöver ist der Metal Maniacs Society e.V. für die 13. Metal Nicht im Werkhof ein echter Glücksgriff gelungen. Am 20.04.2013 heizen die Jungs allen, die es laut und dreckig mögen so richtig ein try this out. Dabei gibt es nur brandneues Songmatereal zu hören, da die Herren gerade erst ihr erstes Album aufnehmen.

Aber das Wichtigste zuerst, die All Star Band vereint ehemalige Musikanten der Bands Black Messiah, Sodom, Jack Slater, Japanische Kampfhörspiele und Dyora. Wer nun wissen will, was bei einer solche Mischung heraus kommt, dem sagt Bandgründer Zoran: “Ich sag immer, das ist eine Mischung aus Hardcore Superstar, Danko Jones, Megadeth und Pantera. Es ist auf jeden Fall laute Rockmusik” (Rock Hard)

Unterstützt werden sie an diesem Abend von Clean Sky Nailstorm. Die Oldscoolthrasher bezeichnen sich selbst als Bremer Thrash Musikanten und werden das Publikum gehörig in Stimmung bringen.

Cola Black bewegen sich musikalisch irgendwo zwischen Punk Rock und Stoner Metal. Sie vereinen in ihrem Sound dreckige Parts und cleanen Gesang.

Aus Hagen stehen an diesem Abend Pestreiter auf der Bühne. Die Band bietet nicht nur optisch einige Highlights, wenn sie mit Pestbeulen übersät und Blut spuckend die Bühne entern. Die Jungs spielen thrashlastigen Black Metal vom feinsten.

Ebenfalls aus Hagen sind Adligste mit dabei. Die fünf Musiker spielen rockig, dreckigen melodischen Metal wobei sich screams und cleane Parts schon mal abwechseln. Die Songs klingen episch und dennoch modern.

Mit Moment of Detonation empfiehlt sich noch eine Thrash Metal Band, diese jedoch mit deutlich modernen Einflüssen. Auch hier wechseln Grolls, screams und cleane Gesangparts.

Eröffnet wird der Abend von Deadly Chaos.

Ab 17.00 Uhr darf das musikalisch interessierte Publikum den Werkhof stürmen, wie auch die letzten male, wird ein Teil des Erlöses zugunsten von Lichtblicke gespendet. Somit Lohnt der Besuch doppelt.

Kurzverweis